Veranstaltungen der Bruderschaft

14. September

Abendspaziergang mit Bierkönigschießen und König-der-Könige-Schießen

Der neue Bierkönig ist Roland Balsliemke. Er holte mit dem 143. Schuss den Vogel von der Stange. Die Insignien wurden von Ralf Kempkensteffen (Apfel, 8. Schuss), Stefanie Flötotto (Krone, 14. Schuss) und Uwe Kaminski (Zepter, 81. Schuss) abgeschossen.

 

Der Nachfolger von Bernd Kastrup wurde Maik Heitmann. Er hatte beim König-der-Könige-Schießen die Nase vorn und erlegte mit dem 49. Schuss den von Ralf Pollmeier angefertigten Holzvogel.


Bundesschützenfest in Schloss Neuhaus

Am Sonntag, den 08.09.2019 nahmen die Hubertusschützen am Bundesschützenfest in Schloss Neuhaus teil. Wir sind mit einem voll besetzten Bus um 10:00 Uhr am Schützenheim gestartet. Da der Weg so weit war, wurde auf dem Rastplatz Lippe See an der A33 eine Pause eingelegt. Hier wurden wir von unserem Königspaar mit einem Frühstück verwöhnt . Dann ging es den letzten Kilometer weiter und wir konnten nach einiger Wartezeit am Festumzug der 15000 Schützen teilnehmen. Um 17:30 Uhr wurde dann die Heimreise angetreten. Die Jungschützen haben noch den 25. Geburtstag unseres Jungschützenmeisters Moritz Hünnemann gefeiert. Der Thron folgte noch der Einladung des Thronpaares Marion und Roland Balsliemke, die an diesem Tag ihren 13. Hochzeitstag feierten. Somit fand ein anstrengender aber auch schöner Tag seinen gebührenden Abschluss.

weitere Fotos

 


Der neue Thron 2019

Das Königspaar Burkhard und Marita Sagemüller mit ihrem Throngefolge: Marion und Roland Balsliemke, Ulla und Klemens Pollmeier, Christiane und Jürgen Mattern, Hildegard und Wolfgang Rettig, Nicola und Michael Stickling, Tanja und Udo Hagenlüke, Annegret und Rainer Peters, Reinhild und Bernd Kastrup, Sandra und André Reckersdrees, Bärbel und Roland Niggeweg, Elke und Bernhard Reker, Beate und Frank Mertens. Zu Adjutanten bestellt wurden Sebastian Sagemüller und Christian Sagemüller

Montag

Antreten auf dem Hof Pollmeier und Ehrungen

Der stellvertretende Bezirksbrudermeister Stefan Wellerdiek nahm einige Ehrungen vor. Das Silberne Verdienstkreuz erhielten: Thorsten Jäger, Mark Lienenlüke und Reinhild Kastrup. Der Hohen Bruderschaftsorden wurde verliehen an Birgit Dreisilker und Udo Hagenlüke.

 

Michael Avenwedde wurde für 40jährige Mitgliedschaft geehrt – Lea, Tim und Lara Kleinebrummel sind bereits seit 10 Jahren im Verein und erhielten dafür die Ehrennadel.

 

Der stellvertretende Vorsitzende des Schützenkreises Gütersloh Winfried Goswin nahm mit Unterstützung der stellvertretenden Schriftführerin Monika Schoßland-Wanhoff Ehrungen für den WSB vor: Die Goldene Verdienstnadel erhielten: Ralf Pollmeier, Hans-Dieter Wickord, Jan-Eike Niggeweg und Markus Sellmann. Die Goldene Ehrennadel erhielt Ursula Franz. Bernhard Reker wurde für seine langjährige Tätigkeit als Vorsitzender des Schießclubs mit dem Westfalenstern an der Lippischen Rose ausgezeichnet.

Sonntag

Antreten der Schützen mit Königsparade und Marsch zum Festplatz

Alfons Esken und Lotte Gehle wurden als Silberkönigspaar geehrt, die Regentschaft von Reinhold Eimer und Käthe Hülsmann liegt bereits 50 Jahre zurück, vor 40 Jahren waren Hans Reker (der leider schon verstorben ist) und Wally Kleinebrummel die Vereinsregenten.

Samstag

Antreten bei Immelwirth mit Verleihung der Schützenschnüre und des Hubertusordens

Der Hubertusorden wurde verliehen an: Jan-Eike Niggeweg, Marvin Kuttig und Christoph Böker

Schützenschnüre erhielten folgende Schützen: Grüne Schützenschnur: Jona Kleinebrummel, Marlon Kleinebrummel, Dominik Peters, Henning Peters, Roland Niggeweg, Ralf Kleinebrummel – Silberne Schützenschnur: Horst Löffler, Jonas Bertz, Nils Fochler, Maren Lienenlüke – Goldene Schützenschnur: Marvin Kuttig – Große Silberne Schützenschnur: Alex Wickern – Grüne Eichel: Tim Wortmeyer, Jona Kleinebrummel – Goldene Eichel: Frederik Gräßner

 

Miss St. Huberta-Schießen

Anja Toppmöller konnte sich gegen die starke Konkurrenz durchsetzen und schoss die Krone ab. Anja Toppmöller ist die Königin der Spexarder Hubertus-Schützen und hat mit ihrem Thron und einer starken Schützenabordnung am Festmarsch zum Platz teilgenommen, da sie auch schon seit längerem Mitglied unseres Vereins ist.

Freitag – Marschmusikkonzert


  

 

Seniorennachmittag am 30. März 2019

Der Einladung unseres Königspaares Martin und Christina Kleinebrummel zum gemütlichen Kaffeetrinken im Schützenheim waren zahlreiche Gäste gefolgt. Die Throndamen hatten für ein umfangreiches Kuchenbuffet gesorgt, das von den Anwesenden gerne geplündert wurde. Neben anregenden Gesprächen konnten sich die Gäste auch von einem lustigen Sketch unterhalten lassen, den 3 Damen der Theatergruppe der kfd Avenwedde zum Besten gaben. Unter dem Titel „Eheberatung“ wurden hier auf Plattdeutsch Tipps und Ratschläge gegeben, die die Zuschauer zum Lachen brachten.

Anschließend gaben Alois Stönner und Heinz-Josef Flötotto noch einige plattdeutsche Dönekens zum Besten, die bei allen Anwesenden für Lacher sorgten.

Traditionell wurden auch die beiden ältesten Gäste geehrt. Das waren in diesem Jahr Franz Kleinebrummel (88 Jahre) und die Mutter des Königs Maria Kleinebrummel (93 Jahre). Das Königspaar überreichte Präsente.

 


Winterball 2019

Auch in diesem Jahr wurde wieder ausgelassen bis in die Nacht mit unserem König Martin Kleinebrummel, seiner Königin und Frau Christina und dem Hofstaat im Haus Reilmann der Winterball gefeiert.

Während vor zwei Jahren noch die Verkündung der Vereinsmeister im Vordergrund stand, ist es seit dem letzen Jahr die große Tombola, auf die alle Augen gerichtet werden. Binnen einer halben Stunden haben die „Thronfeen“ die Lose an die Gäste verkauft, sodass sich bereits einige glückliche Gewinner über den ein oder anderen hochwertigen Sachpreis freuen konnten. Ein besonders glückliches Händchen bewies unser Jungschützenkönig Tim Wortmeyer. Er konnte sich über das 50 l Bierfass freuen, das vom amtierenden König Martin und somit Papa der Jungschützenkönigin Lea Kleinebrummel gesponsert wurde. Der Höhepunkt war die Bekanntgabe der Losnummern für die Hauptpreise.

Gegen Mitternacht verkündete der stellvertretende Brudermeister Jürgen Dreisilker mit Unterstützung von Königin Christina die vier Losnummern und somit die Gewinner der vier Hauptpreise. Wie es der Zufall wollte, wurden diese gerecht unter den einzelnen Gästen aus den ortsansässigen Vereinen aufgeteilt. Die amtierende Königin der Bürgerschützen Friedrichsdorf Katrin Friesike freute sich über einen Sodastream Trinkwassersprudler und Sabrina Leinkenjost vom Jugendmusikkorps über den Kaffeevollautomaten von Krups. Der LED-Fernseher von Samsung wechselte in den Besitz der amtierenden Kaiserin der St. Sebastianer-Schützen Christiana Kampe. Der vermutlich glücklichste Gewinner dieses Abends war allerdings unser Jungschütze Alex-Tom Wickern; er gewann die VIP-Karten für Borussia Dortmund. Als langjähriger eingefleischter Dortmund Fan konnte er sich nicht mehr halten und jubelte so ausgelassen, dass auch die anwesenden zahlreichen Jungschützen den Saal für den Moment mit einem Loblied auf die Borussen zum kochen gebracht haben. Erst in den frühen Morgenstunden endete der Winterball und damit der Auftakt in eine neue farbenfrohe und stimmungsvolle Schützensaison.

Ausrichtung des Volkstrauertages 2018

18. November 2018

Auch in diesem Jahr hat unser Verein die Organisation und Ausrichtung des Volkstrauertages übernommen. Ein Tag der an die Kriegstoten sowie an Opfer von Gewaltbereitschaft in der ganzen Welt erinnern soll.  Daher folgten am 18.11.2018 u. a. die St. Sebastianus Schützen und die des Bürgerschützenvereins Friedrichsdorf, als auch Mitglieder der Reservisten Kameradschaft der Bundeswehr, der  Feuerwehr Gütersloh – Löschzug Avenwedde, der Kolpingsfamilie Avenwedde und des Reit- und Fahrvereins Avenwedde sowie des SV Avenwedde unserer Einladung. Musikalisch begleitet wurden die Feierlichkeiten von dem Musikverein Avenwedde sowie dem Gütersloher Männerchor.

Pünktlich um 11:30 Uhr begrüßte unser Brudermeister  Rainer Peters die Anwesenden. Er  verwies in seiner Rede auf den ersten und zweiten Weltkrieg, welche Massensterben und Blutvergießen zur Folge hatten und viel Leid bei den Überlebenden, aber auch Hinterbliebenen hinterlassen hatten. Er führte vor Augen, dass auch in der heutigen Zeit wieder Krieg oder kriegsähnliche Zustände herrschen. Daher ist es heutzutage keine Selbstverständlichkeit, dass wir in Frieden und Wohlstand leben. Somit hat er die Anwesenden Besucher dazu aufgerufen, dass es unser aller Bestreben sein sollte, diesen Zustand weiterhin zu erhalten.

Daran knüpfte auch Gastredner Landrat Sven-Georg Adenauer in seiner Gedenkrede an. Er verwies auf die Worte von Konrad Adenauer, der bereits 1919 dazu aufgerufen hat, das hohe Werk der Völkerversöhnung und Völkergemeinschaft zu fördern. Er betonte wie wichtig es sei sich an das Vergangene zu erinnern; vor allem den Jungen Mitmenschen aufzuzeigen wie Krieg aussieht und wie es einen Menschen verändert – mit all seinen unappetitlichen Details. Sei es durch Geschichten von Zeitzeugen oder auch durch Besuche von Museen. Auch er rief daher im Zuge seiner Rede die Politik und die Gesellschaft dazu auf dem braunen Gedankengut den Nährboden zu entziehen.  Er gedachte der Männer und Frauen sowie den Kindern deren Leben genommen wurde, den Soldaten die  während des Krieges ihr Leben gelassen haben, sowie den Schützenbrüdern die auch im Krieg gefallen und in Gefangenschaft gestorben sind, aber auch an die Hinterbliebenen Familien und diejenigen die wegen Hautfarbe, Rasse oder sexueller Neigung ermordet wurden.

Beendet wurde die Gedenkfeier von Rainer Peters mit einem sehr passenden Zitat von Mahatma Ghandi „Wenn es keine Worte gibt, trägt die Stille die Gedanken und Gebete derer die Dich lieben“.

 

Bruderschaftstag mit anschließender Jahreshauptversammlung 2018

03. November 2018

Der Bruderschaftstag der St. Hubertus Schützen begann traditionell mit der heiligen Messe in der St. Marien Kirche in Avenwedde-Bahnhof. Nach der Messe begrüßte Brudermeister Rainer Peters 115 Mitglieder im Schützenheim zum gemeinsamen Abendessen. Kurz darauf folgte die Jahreshauptversammlung. Zu Beginn bedankte sich Rainer Peters bei allen Sponsoren und Mitgliedern für Ihren Einsatz im vergangenen Jahr. Ein erfreulicher Punkt auf der diesjährigen Agenda waren die aktuellen Mitgliederzahlen. Es konnte verkündet werden, dass erneut 28 weitere Mitglieder im Verein aufgenommen wurden und die Mitgliederzahl somit um ca. 5 % auf insgesamt 548 angestiegen ist.

Für Ihre 25-jährige Vereinstreue wurden Raphael Tigges, Jörg Treptau, Andreas Heine, Matthias Huntemann, Nico Nötzel, Peter Conrad und Udo Hagenlüke geehrt. Bereits seit 40 Jahren sind Franz-Josef Kleinebrummel, Michael Reker, Felix Kleinebrummel, Barbara Santegoeds, Reinhild Kastrup, und Bernhard Reker im Verein. 50 Jahre Mitglied im Verein sind Reinhold Hensdiek sowie Sigfried Müller. Über bereits stolze 60 vergangene Jahre Mitgliedschaft durfte sich Hubert Kortwittenborg freuen.

25-jährige Mitgliedschaft

40-jährige Mitgliedschaft

50 u. 60-jährige Mitgliedschaft

Im Laufe des Abends erfolgte außerdem die Ehrung der Vereinsmeister:

Schüler unter 12 Jahren, Scattgewehr: Marlon Kleinebrummel

Schüller, Auflage ab 12. Lebensj. bis 2003: Max Reckersdrees

Schüler, Freihand ab 12. Lebensj. bis 2003: Ole Reckersdrees

Jugend, Freihand 1998 – 2002: Manuel Ruthmann

Schützen, Freihand 1997 und älter: Robert Stengele

Damen, Auflage 1997 und älter: Ulla Franz

Altersklasse, Auflage 1959 – 1997: Andreas Heine

Seniorenklasse, Auflage 1958 und älter: Karl-Heinz Wiese

Luftpistole, alle Jahrgänge: Markus Sellmann

Goldene „10“ Schüler u. Jugend: Manuel Ruthmann

Damen, Auflage aller Jahrgänge: Jennifer Volkmann

Schützen A., Auflage Jahrgang 1972 u. jünger: Alex Tom Wickern

Schützen B. Auflage Jahrgang 1971 u. älter: Rainer Peters

Vereinsmeister 2018

Des Weiteren wurde auch  auf das wirtschaftlich gesehen erfolgreiche Schützenjahr hingewiesen und der Vorstand einstimmig entlastet. Bei dem wichtigsten Punkt des Abends – den Vorstandswahlen – wurden die zur Wiederwahl stehenden Vorstandsmitglieder alle einstimmig gewählt. Somit wurden Rainer Peters als Erster Brudermeister, Olaf Wickern als Oberst, Andreas Gerdtoberens als Schießmeister, Ralf Pollmeier als Zweiter Kassierer und Anna Hirsch als erste Schriftführerin erneut in ihren Ämtern bestätigt. Zusätzlich wurden Udo Hagenlüke, Rolf Rettig und Peter Conrad als neue Hauptmänner gewählt.

wiedergewählter Vorstand u. Hauptmänner

Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung hat Rainer Peters nochmals alle herzlich zum diesjährigen Volkstrauertag am 18.11.2018 eingeladen, an welchem Landrat Sven-Georg Adenauer als Gastredner teilnehmen wird.

 

Winterball 2018

20. Januar 2018

Jedes Jahr am dritten Januarwochenende laden wir zum traditionellen Winterball ein. Damit wird die Schützensaison eingeleitet. Am Samstag dem 20.01.2018 wurde unser Königspaar André und Sandra Reckersdrees samt Throngefolge gebührend empfangen. Zahlreiche Gäste fanden an diesem Abend den Weg ins Vereinslokal Reilmann. Neben vielen Vereinsmitgliedern wurden auch die Thronmitglieder der Nachbarvereine der St. Sebastianus Schützenbruderschaft, sowie des Bürgervereins Friedrichsdorf und Umgebung begrüßt.  Auch die Schützen der St. Georg Schützenbruderschaft ließen es sich nicht nehmen und überraschten die Anwesenden zu später Stunde mit Ihrem Besuch.

Anders als in den Vorjahren wurden die Vereinsmeister nicht auf dem Winterball für Ihre sportlichen Erfolge ausgezeichnet. In Zukunft erfolgt dies auf der Jahreshauptversammlung im November. Dies ist auch der Grund warum die Vereinsmeisterschaften ab diesem Jahr bereits im September und Oktober stattfinden.

Unabhängig von dieser Änderung durften sich die Besucher wieder auf die Tombola und die damit verbundenen hochwertigen Gewinne freuen. Die Lose, welche von den anwesenden Throndamen verkauft wurden, waren binnen wenigen Minuten ausverkauft. Wer auf Anhieb kein Gewinnlos gezogen hatte, durfte trotzdem noch hoffen:  Denn hinter  5  Losnummern  versteckten  sich noch fünf tolle Hauptgewinne, die unser 2. Brudermeister Jürgen Dreisilker gegen 24 Uhr bekannt gab. Die glücklichen Gewinner durften sich über eine neue hochwertige Waschmaschine, 2 x ein 14-tätigen Aufenthalt in Winterberg, einen neuen 42 Zoll Fernseher und über zwei VIP-Tickets für ein Fußballspiel des BVB 09 freuen.

Bei netten Gesprächen und ausgelassener Stimmung wurde somit bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

 

Bruderschaftstag mit anschließender Jahreshauptversammlung 2017

04. November 2017

Nach zwei Jahren wurde die Schützenmesse der St. Hubertusschützen am Bruderschaftstag der Hubertusschützen wieder in der St. Marien Kirche in Avenwedde Bahnhof und zum ersten Mal von Pastor Heinz Volmer zelebriert. Während der anschließenden Jahreshauptversammlung wurde dieser offiziell zum Präses der Bruderschaft ernannt.

Die Jahreshauptversammlung, welche knapp zwei Stunden dauerte, brachte einige Veränderungen und auch die ein oder andere Überraschung mit sich. So wurde gleich zur Beginn der Sitzung jeweils eine Auszeichnung an zwei Hubertusmitglieder verliehen. Frank Johannhörster und Anne Reilmann erhielten für Ihren unermüdlichen Einsatz das silberne Verdienstkreuz. Auch langjährige Mitglieder wurden für Ihre langjährige Vereinstreue geehrt.

Brudermeister Rainer Peters freute sich mitteilen zu können, dass die Zahl der Neumitglieder stetig wächst und es auch in diesem Jahr wieder 46 Neuanmeldungen gegeben hat. Diese erfreuliche Nachricht zeigt, dass die Veränderungen der letzten Jahre gezeigt haben, dass der Verein in der Gesellschaft angenommen wird.

Während der einzelnen Jahresberichte informierte der stellvertretende Schießmeister Markus Sellmann, dass das Team um Willy Heitmann im KK-Schießen den zweiten Platz ihrer Altersklasse erzielt hat. Das Team um Jörg Treptau ist im Pistole-Schießen  ebenfalls nur knapp am ersten Platz vorbei und sicherte sich daher auch einen sehr guten zweiten Platz.

Im weiteren Verlauf des Abends informierte Elke Reker über die Ergebnisse der Vorstandswahlen der Damenriege. Sie selbst wurde als Vorsitzende wieder gewählt. Bärbel Santegoeds und Monika Heitmann stellen ihr Amt als Beisitzerinnen zur Verfügung. Monika Kleinebrummel wurde bereits zur Beisitzerin gewählt.

Da sich auch bei den Jungschützen einiges im Vorstand geändert hat, hat es sich Moritz Hünemann als Jungschützenmeister nicht nehmen lassen diese Veränderungen kund zu tun. So wurde Tiana Stickling nach gut zehn Jahren von Sarah Rodermund als erste Schriftführerin abgelöst. Auch Jan-Eike Niggeweg legte sein Amt als Kassierer nieder. Den Posten des Kassierers übernimmt jetzt Jonas Bertz. Hinzu kommt, dass der Jungschützenvorstand um Marvin Kuttig und Alicia Wiemann erweitert wurde.

Im Anschluss wurden bei den diesjährigen Vorstandswahlen einige Posten neu besetzt. So waren es gleich mehrere Mitglieder die ihren Posten teilweise aus beruflichen, altersbedingten oder privaten Gründen nicht weiter ausführen. Bastian Siekaup wurde als zweiter Brudermeister von Jürgen Dreisilker abgelöst. Er wurde einstimmig von den 120 erschienenen Mitgliedern gewählt und nahm die Wahl dankend an. Bastian Siekaup führte sein Amt an der Seite von Rainer Peters seit dem Jahr 2012 aus und ist maßgeblich an dem Vereinserfolg der letzten Jahre beteiligt.

Willy Heitmann hat nach 13 Jahren seinen Posten als Major abgegeben. Auch der Posten des stellvertretenden Majors und des Majorsadjutanten müsste neu gewählt werden. Zum neuen Major wurde Torsten Flötotto gewählt. Das Amt des stellvertretenden Majors übernimmt ab sofort Maik Heitmann. Hermann Walljasper, ehemals Majorsadjutant, hat seinen Posten an Andreas Ruthmann abgegeben. Alle wurden am gleichen Abend erfolgreich und einstimmig gewählt.

Ein weiteres Amt welches noch offiziell zur Neuwahl anstand, war dies der ersten Kassiererin. Renate Schmerling legte ihr Amt nach 17 intensiven Jahren Vereinsarbeit nieder.   In einer geheimen Wahl wurde im ersten Wahldurchgang Ralf Kleinebrummel mit einer einfachen Mehrheit gewählt. Renate Schmerling bedankte sich herzlich für die gute, langjährige und vor allem vertrauensvolle Zusammenarbeit und konnte zum Schluss damit überzeugen, dass die Bruderschaft eins der erfolgreichsten Geschäftsjahre seiner Geschichte erzielt hat.

Das letzte zu besetzende Amt war dies der zweiten Schriftführerin. Marita Sagemüller wurde vorgeschlagen und zur Freude aller einstimmig gewählt. Somit wäre das Vorstandsteam der Hubertusschützen wieder frisch und voller Motivation für den Start in ein weiteres hoffentlich ebenso erfolgreiches Schützenjahr.

Fast genau um 21:00 Uhr beendete Rainer Peter die Vorstandssitzung und lud die 120 anwesenden Mitglieder im Anschluss auf das ein oder andere kühle Getränk und nette Gespräch ein. Er erinnerte auch und vor allem im Jubiläumsjahr an die Vereinschronik, welche für eine kleine Spende von 5€  immer Mittwochs- und Freitagsabends zu den gewohnten Trainingszeiten erworben werden kann.

 

125-jähriges Vereinsjubiläum

26. Februar 2017

Am 26. Februar 2017 feierten wir unser 125-jähriges Vereinsbestehen. Begonnen wurden die Feierlichkeiten mit einer heiligen Messe in der St. Friedrich Kirche. Ehrenpräses Marus Korsus, Pfarrer Eugen Witak sowie unser Präses Heinz Volmer zelebrierten diese gemeinsam.
Im Anschluss wurden eingeladenen Gäste im frischrenovierten Vereinsheim empfangen. Unser Brudermeister Rainer Peters begrüßte alle Anwesenden.In seiner Ansprache dankte er u. a. allen Helfern, Sponsoren und Mitgliedern, die den Verein durch Ihre Hilfe zu dem Verein gemacht haben der er heute ist – nämlich ein lebendiger Verein auf dem man durchaus stolz sein kann.
Eine weitere erfreuliche Überraschung war die Verleihung der Ehrenplakette des Landes Nordrhein Westfalen durch unseren Bürgermeister Hennig Schulz.
Nach der offiziellen Begrüßung feierten die Gäste bei netten Gesprächen und kleinen Snacks sowie dem ein oder anderen Glas Sekt und Bier.
© St. Hubertus Schützenbruderschaft 2019